Februar 2018

Workshop

Kamenz, Deutschland

Marktplatz Kamenz

"Wuerstchenbude 2.0"

In Kooperation mit:

Metamorphose - Kunst in Kamenz e.V.

und der Stadtwerkstatt Kamenz

Presse:

www.saechsische.de/projekt-wuerstelbude-angelaufen-3873315

WUERSTCHENBUDE 2.0 

Ausgangssituation für unseren zweiten Besuch in der Gemeinde Kamenz war eine hölzerne Würstchenbude auf dem Marktplatz vor dem Rathaus Kamenz. Gesucht wurde eine temporäre oder auch nachhaltige Lösung einer optisch qualitativen Aufwertung des öffentlichen Aufenthaltsortes im städtischen Raum. 

Mit den Vorzügen einer adäquaten Pavillon-Architektur im Hinterkopf, entwickelte das Luett mehrere Ideen und Vorschläge, die An- sowie Neu- und Weiterbauten beinhalteten. Mit einer Parameter-Matrix nährte man sich mittels unterschiedlichster Aspekte einer späteren Nutzungserweiterung an. Drei Lösungsvorschlägen wurden aus einem Pool von skizzenhaften Ideenfindungen erarbeitet, die den Einwohnern der Kommune am Ende des Workshops vorgestellt wurden. 

 

Neben einer expressiven, gewölbten Architektur aus verchromten Blech in einer Erscheinung, die an ein Design der 70er Jahre erinnert, gab es zusätzlich einen kubischen Ansatz aus multifunktionalen Würfeln, in Kombination mit Ideen für ein smartes Stadtmöbel. Der dritte Vorschlag gründete sich auf einer Low-Budget-Variante. Aus einem ausrangierten Baugerüst wurde ein multifunktionaler Rahmen um die bestehende Würstchenbude konstruiert, das gleichsam Begrünung, Sitzmöglichkeiten und einen Tisch sowie Flächen für kleine Ausstellungen beinhaltete. Eine Umsetzung erfolgte anschließend im Rahmen eines Stadfestes in Kamenz und wurde so gut von der Bevölkerung angenommen, dass eine Fortsetzung der Überlegungen eines neuen innerstädtischen Pavillon angestrebt werden sollte: Dem „Buerger Stopp“.