30. Mai - 1. Juni 2019

Ausstellung​

Leipzig, Deutschland

Gelände der Feinkost AG 

"Raumbilder der Utopie und Dystopie

In Kooperation mit:

Kunstverein Gegenwart e.V.

TeilnehmerInnen:

Fabio Aranzulla, Julia Eichler, Georg Fischer, Julius-C. Schreiner, Valerian Wagner,  Fellipe Vergani

Grafik:

Christoph Kutta

RAUMBILDER DER UTOPIE UND DYSTOPIE

Für unser Ausstellungsprojekt UDO, welches vom 30. Mai bis 1. Juni 2019 auf der Feinkost stattfand, luden wir Architekt*innen und Künstler*innen ein, Arbeiten zu zeigen die sich mit architektonischen Extremen der Utopie und Dystopie beschäftigen. Die Ausstellung und das begleitende Programm sollte Gelegenheit geben über visionäre und irreale Inhalte der Architektur und des Urbanismus ins Gespräch zu kommen und Diskussionen anzustoßen.

Die gezeigten künstlerischen und architektonischen Positionen junger Architekt*innen und Künstler*innen sollten nicht zwangsläufig im Kontext eines Wettbewerbsverfahrens entstanden sein, sondern bildeten architektonische Modelle und künstlerische Interpretationen ab, die von den Kriterien der Ökonomie unbeeindruckt sind und das Resultat eines möglichst freien Denk- und Entwurfsprozesses waren.  
Die Form der Arbeiten war dabei weitgehend unterschiedlich: Nicht nur Modellbau und Planlayout, sondern auch musikalische Beiträge, Choreografien, Lichtprojektionen, Fotografie, Skulpturen, Workshops sowie jegliche denkbare weitere Form physischer Interpretationen des Themas waren zu erwarten.

mehr Informationen unter www.kunstverein-gegenwart.de