Oktober 2017

Workshop

Kamenz, Deutschland

Pulsnitzer-/Zwingerstraße

Mittelalterliche Poststation

"Stille Post"

In Kooperation mit:

Metamorphose - Kunst in Kamenz e.V.

Presse:

www.saechsische.de/plus/action-hinterm-schoensten-portal--3801686

STILLE POST

Eingeladen vom Citymanagement der Stadt Kamenz, ging es bei unserem ersten Auftrag um die lange ungenutzte, historische Poststelle. Es fand sich ein privater Investor, der das Potential des altehrwürdigen, nur unweit vom Markt, mitten im Zentrum gelegenen Gebäudes erkannte und eine Umnutzung samt denkmalgerechter Restauration vorsah. Inhaltlich gab es jedoch Zweifel an der Umsetzbarkeit und der angeblich zu erwartenden Fluktuation bzw. Annahme des Vorhabens und der damit verbundenen Akzeptanz in der breiten Bevölkerung. Man sah vor, zwei Gastronomien, Büros und zwei Luxuswohnungen in der Substanz unterzubringen. Eine Bereicherung für die ohnehin vom Leerstand geplagte Innenstadt war dementsprechend kritisch zu sehen.

 

LAUTE POST

Nach einer kurzen Tuchfühlung, einem Kennlernen und zahlreichen Analysen binnen eines Tages, konnte das Luett die Annahmen bestätigen und erarbeitete ein alternatives Konzept als Vorschlag für eine potentielle Umnutzung, die einen sozialen Mehrwert für die Stadt darstellt.

Neben einem offen, frei verfügbaren Raum für Kinder und Jugendorganisationen, fanden auch die geplante Gastronomie zur Refinanzierung des Vorhabens seinen Platz im neuen Konzept. Statt großen, luxussanierten Eigentumswohnungen, versuchten wir kleine Einheiten samt flexiblen Grundrissen zu etablieren, um eine größere Zielgruppe an potentiellen Nutzer*innen anzusprechen. Für eine der Öffentlichkeit zugängliche Präsentation waren wir in der Lage, die erarbeiteten Ergebnisse an die Wände der unrasierten Ladeneinheit zu projizieren. Neben Aquarellen und gemalten Grundrissdarstellungen, zeigten wir Schwächen, Stärken und Alternativen auf Papierrollen auf.