seit 2019

Format, Präsentationen

und Anti-Podium

in den Räumlichkeiten des luett

Georg Schwarz Straße 170

Leipzig, Deutschland

 

Pecha Kucha and more

PECHA KUCHA

Bei dem aus dem Japanischen stammenden Begriff handelt es sich wörtlich übersetzt um ein Geräusch, das einem Stimmengewirr gleichkommt. Im Februar 2003 wurde Pecha Kucha wurde in Tokio im Februar 2003 von den beiden Architekten Astrid Klein und Mark Dytham erstmals im Rahmen einer Designerveranstaltung verwendet. Das Präsentationsformat besteht aus 20 Bildern bzw. Folien, die jeweils 20 Sekunden zu sehen sind. Das macht in der Summe eine verfügbare Podiumszeit von 6:40 Minuten, die einen komprimierten und damit anti-monotonen Einblick über ein Thema erzwingen sollen.

 

LUETTTALKS

Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe luetttalks bemächtigen wir uns regelmäßig dieses Formats, um uns nicht nur innerhalb unseres Kollektivs ständig auf dem Laufenden zu halten oder Anderen Einblicke in interessante, neu entdeckte Themengebiete zu ermöglichen, sondern haben nun vor Kurzem diese meist abendlichen Session für alle Interessierten geöffnet. Immer wieder informieren wir kurzfristig über neu anstehende Pecha Kucha Abende, die gleichsam häufig auch mit thematisch passenden Filmen oder anschließenden Diskussionsrunden ergänzt werden. 

Hast du auch Lust ein Thema deiner Wahl vorzustellen oder möchtest einfach nur ständig auf dem Laufenden sein, wann der nächste luetttalk ansteht? Dann schreib uns eine E-Mail. Wir freuen uns über jeden Beitrag.